*Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Für alle Fragen und Interessen aller M-Klasse-Fans!
Antworten
KlausAC

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von KlausAC » 23. Nov 2017, 13:45

Ja, der gute Mensch amüsiert schon mit der Gewalt seines Ausdrucks...

...aber am Ende möchte ich nicht ihn annektieren, sondern maximal sein Auto (ohne Auspuffanlage wohlgemerkt).

Ich warte mal weiter ab, ob sich hier noch 'Kollegen' melden und würde dann ggf. in der kommenden Woche den Verkäufer kontaktieren.

likeme

Re: *Begrüßung neuer MLCD-Forummitglieder

Beitrag von likeme » 9. Mai 2018, 12:23

Liebe Grüße aus Eichstätt.
Seit Jahren versuche ich einen ML270 zu ergattern, gestern dann wieder eine herbe Enttäuschung. Ein Schnäppchen ML aus 2004 mit 130 T Km stellt sich als eine verrauchte Pferdekutsche raus. Somit bin ich zwar Mitglied aber immer noch ohne Auto :-(
Warum ich einen möchte: Ein bekannter der Familie hat einen ML 270 aus 1999, der richtig alte, aus USA importiert und dieser Wagen sieht jetzt immer noch aus wie neu, er hat 300Tkm auf dem Buckel und der Besitzer lässt in jährlich für viel Geld sprichwörtlich ablecken. Der gesamte Leiterrahmen ist neuwertig, es gibt nirgends irgendeine eine Andeutung von Rost. Ich dachte mir: Wow ein Wagen fürs Leben.
Das hat sich aber wieder mal in Ernüchterung zerschlagen als ich gestern diese Möhre gesehen habe. Der Unterboden ging ja noch aber der Rest sah aus die ne alte Baustahlmatte. Im Grunde gehe ich davon aus, es gab in dieser Serie niemals einen serienmäßigen Rostschutz? Ist es nun praktisch unmöglich einen sauberen Karren zu bekommen? Wie handhabt ihr das? Abschmirgeln und neu konservieren? In gewisser weise bin ich schon sehr geduldig bei solchen Arbeiten und habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

likeme

Re: *Begrüßung neuer MLCD-Forummitglieder

Beitrag von likeme » 9. Mai 2018, 12:37

Ein paar Impressionen aus meiner Besichtigung, bitte reichlich kommentieren:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Leo030
OrdnungsMinister
Beiträge: 5309
Registriert: 21. Nov 2010, 19:23
Postleitzahl: D-27/48...
Wohnort: Cuxhaven / Münster
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: VW Tiguan

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Leo030 » 9. Mai 2018, 14:06

Das ist wirklich eine "Möhre", die man aber nicht essen kann.
Da kann man sich den Rest des Wagens gut vorstellen ... :crazy:
Bild

likeme

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von likeme » 10. Mai 2018, 22:03

So langsam bin ich am verzweifeln bei der Suche, es gibt nur noch alte und fertige W163, nun bin ich auf den W164 übergesprungen, sind die auch noch schrauberfreundlich? Mein Beweggrund für den 270 war der kleine Fünfzylinder, beim W164 gibt es offenbar nur Sechsender.... :( die ich ned mag, oder täusche ich mich da?

Benutzeravatar
René010
Froschkönig
Beiträge: 3643
Registriert: 4. Jul 2013, 20:28
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 350 CDI

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von René010 » 10. Mai 2018, 23:52

Hallo, das stimmt schon so. Beim W164 findest Du nur 6- und 8-Zylinder. Ob die Schraubenfreundlich sind kannst nur Du für Dich mit Deinem Können entscheiden. Ich bin kein Schrauber und kann das nicht beurteilen. Allerdings haben W164er keinen Leiterrahmen mehr.
Viele Grüße René10
Bild

Benutzeravatar
Leo030
OrdnungsMinister
Beiträge: 5309
Registriert: 21. Nov 2010, 19:23
Postleitzahl: D-27/48...
Wohnort: Cuxhaven / Münster
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: VW Tiguan

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Leo030 » 11. Mai 2018, 04:07

Wenn du mal einen 6-Zylinder (oder 8er) gefahren hast, willst du nichts anderes mehr haben.
Leider schränkt Mercedes bei den Neuwagen dies immer mehr ein, so daß es schon die S-Klasse mit 4 Pötten gibt ... igittigitt :oops:
Bild

likeme

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von likeme » 11. Mai 2018, 20:31

Das VW Syndrom, kleine putzige 2 Liter Dieselchen mit Turbo auf 200 PS aufgeblasen. Mit so einem 0815motor fahre ich seit vielen Jahren, wohlwissend der Überzüchtung, extrem sanftmütig herum. Das möchte ich nun nicht mehr. Wenn ich mir sowas in der S-Klasse vorstelle, dann nur mit Active Sound im Motorraum um das letzte Diesel tackern auszulöschen.

likeme

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von likeme » 15. Mai 2018, 10:01

Die Würfel sind gefallen, es ist ein W164 ML280 aus 2007 mit 120000km. Jetzt bin ich ein vollständiges Mitglied :D

Benutzeravatar
Patrick173
Beiträge: 785
Registriert: 6. Jun 2016, 13:08
Postleitzahl: D-35...
Wohnort: Langgöns
Bundesland: Hessen
M-Klasse/Kfz: ML 270 CDI

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Patrick173 » 15. Mai 2018, 10:23

Na dann sage ich mal Herzlichen Glückwunsch zum ML.
Allzeit knitterfreie Fahrt.
Gruß Patrick173
Bild

Benutzeravatar
Jens172
Beiträge: 905
Registriert: 24. Apr 2016, 17:39
Postleitzahl: D-23...
Wohnort: Wesenberg
Bundesland: Schleswig-Holstein
M-Klasse/Kfz: ML 350 Blue Tec

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Jens172 » 15. Mai 2018, 11:28

Hallo,
Na da kann ich mich nur anschließen. Knitterfrei Fahrt und viel Spaß.
Vielleicht sehen wir ja auch Bilder von dem guten Stück.
Gruß Jens 172
Bild

Benutzeravatar
René010
Froschkönig
Beiträge: 3643
Registriert: 4. Jul 2013, 20:28
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 350 CDI

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von René010 » 15. Mai 2018, 11:41

Hallo likeme, dann hast Du doch jetzt einen guten Grund auch richtiger MLCDler zu werden. :)
Lass mal Bilder sehen und ein paar mehr Infos wären sicherlich auch nicht schlecht. :)
Viele Grüße René10
Bild

likeme

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von likeme » 15. Mai 2018, 22:34

So, bin dann mal 400km am Stück nachhause gefahren. Mein Fazit: Wie konnte ich jahrzehntelang VW und Audi Klapperkisten fahren? Ich bin noch nie so entspannt aus einem Auto ausgestiegen wie aus diesem.
Kurz erschrocken bin ich auf der AB als die Ölkontollmeldung mit kurzem Piep anzeigte, allerdings mit russischen Schriftzeichen!! Ich bin dann kurz auf den Parkplatz gefahren um auf "deutsch" umzustellen aber dann war 300km nichts mehr. Mein Hintermann meinte eine Rückleuchte sei ab und zu ausgegangen (SAM?)

Nunja ein wenig basteln, darauf habe ich mich schon eingestellt :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast