*Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Für alle Fragen und Interessen aller M-Klasse-Fans!
Antworten
Jost182

Re: *BoxenStop-Hotline - Hilfe bei Fragen zur M-Klasse

Beitrag von Jost182 » 15. Jan 2017, 10:32

Danke für deinen Beitrag, Klaus.
Ja ich weiß, viele Fragen, und glaub mir, ich hätte auch noch mehr :D
Ich habe leider keine sinnvolle Rubrik für mein Thema gefunden. Kannst du das evtl. in ein besser passendes Themenfeld verschieben?
Das gesamte Thema ist halt für mich noch sehr umfangreich und unbekannt. :crazy: Deine Frage wieso 270er: Nun, ich hatte mal einen W212 als 270cdi und fand den Motor, zumindest in der E-Klasse sinnvoll im Verhältnis Leistung und Verbrauch. Außerdem bin ich davon ausgegangen, dass der Motor - da nicht nur in Taxis sondern auch Sprintern verbaut- sehr zuverlässig sein soll. Außerdem ist meine Frau kein Schnellfahrer sondern eher der Cruiser. Aber ich hatte je geschrieben, dass es nicht zwingend ein Diesel sein muss. Ich habe von 1984 bis 1995 bei Daimler in Düsseldorf gearbeitet und fahre seit 1986 Daimler. (Vor 3 Monaten meinen ersten BMW (Firmenwagen) bekommen. :oops: )
Ich denke, daher bin ich sehr Mercedeslastig. Der SLK meiner Frau läuft seit 19 Jahren und ist noch nie stehengeblieben.

Grüße,
Jost

Benutzeravatar
René010
Froschkönig
Beiträge: 3650
Registriert: 4. Jul 2013, 20:28
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 350 CDI

Re: *BoxenStop-Hotline - Hilfe bei Fragen zur M-Klasse

Beitrag von René010 » 15. Jan 2017, 12:03

Hallo Klaus, hatten wir früher™ nicht mal einen Thread "Kaufberatung"? Das wäre doch wohl (fast) der richtige.
@Jost: Mich wunderte, dass Du erwähnst, dass Du Fähnchenhändlern nicht richtig traust, aber beide Angebot kommen doch von ebensolchen?!
Das Hauptproblem dürfte sein, dass Du bei einem normalen Mercedes Haus wohl keine W163 mehr auf dem Hof zum Verkauf finden dürftest. Da Du wohl die üblichen Schwachstellen der W163er Baureihe hier bei uns erkundet hast, solltest Du bei einer Probefahrt den ML mal auf eine Bühne heben und auf genau diese Schachstellen abprüfen. Das habe ich bei meinem letzten Kauf (W164) ebenfalls gemacht (bzw. machen lassen).
Welcher unserer Clubkollegen ist eigentlich Mitarbeiter beim *vW? Ich dachte, dorthin wären alle Verbindungen gekappt worden? Inzwischen sind wir mit dem AhK (Autohaus Kniest) in Neuss in gutem Kontakt und sie erledigen unsere Aufträge zu unserer Zufriedenheit.
Viele Grüße René010
Bild

Benutzeravatar
KJS001
Könich
Beiträge: 13981
Registriert: 16. Nov 2010, 12:18
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von KJS001 » 15. Jan 2017, 12:26

Da hast Du wohl vollkommen recht, René.
Das hier ist das richtige Thema.
Und tatsächlich werden seit Jahren keine W163 mehr von Mercedes-Benz-Häusern angeboten. Wenn die in Zahlung genommen werden um dem Kunden einen preislichen Vorteil vorzugaukeln, dann nur um die zeitgleich weiterzuveräußern.

Kontakte zum *vW gibt es tatsächlich keine mehr. Obwohl die damals getroffenen Vereinbarungen, bei Vorlage des Clubausweises, wohl immer noch eingehalten werden. So berichtete doch vor einiger Zeit ein neu hinzugekommener MLCDler.
Es wäre also aktuell für MLCDler immer nur eine Notlösung, deren Dienste in Anspruch zu nehmen.
Bild

Jost182

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Jost182 » 29. Jan 2017, 22:30

Hallo Miteinander,
nun habe ich einen :D
Foto folgt, es gibt noch Probleme mit dem Bilderupload.
270 cdi Baujahr 07/2004, 1. Hand, Silber, 149.000Km. Top gepflegt, viele Reparaturen (Stabilager, Traggelenke, Getriebespülung, Sitzheizung ern.) Scheckheft und bis auf einen kleinen Pingel an der Heckklappe (an der Chromblende oberhalb) ohne Rost.
Was gemacht werden sollte, ist das Kühlwasserthermostat. Derzeit ca. 60°. Habt ihr einen Tipp, wer das machen (will nur zu jemanden, der das auch kann. Empfehlung im Raum Krefeld? Wenn das Standby gemacht wird, auch gerne im Ruhrgebiet) Oder kann mich jemand mit Tipps / Anleitung zum selber machen unterstützen. Laut Netz sollte man höllisch aufpassen, keine Kraftstoffleitungen zu beschädigen. Aber irgendwie kostet es wohl auch nicht die Welt.
Irgendwie ist das Forum für mich noch was neu, daher bin ich nicht sicher, ob der Beitrag hier richtig ist.
Auf alle Fälle macht das Auto schon richtig Spass.
Grüße,
Jost

Benutzeravatar
KJS001
Könich
Beiträge: 13981
Registriert: 16. Nov 2010, 12:18
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von KJS001 » 29. Jan 2017, 23:08

Mit Deiner Meldung über den geglückten Kauf bist Du hier schon mal goldrichtig.
Herzlichen Glückwunsch!
Alles was Reparaturen angeht schreibst Du bitte in das jeweilige Thema im BoxenStop-Forum. Dort gibt es höchstwahrscheinlich auch für jedes Problem schon einige Beiträge. Einfach mal ein wenig blättern oder die Suche (ganz oben mittig) bemühen.
Bild

Juppchen

Re: *Begrüßung neuer MLCDler

Beitrag von Juppchen » 8. Feb 2017, 08:49

Hallo,
bin neu hier, habe aktuell keinen ML aber bin auf der Suche danach...
Bisher hatte ich von 2004 bis 2006 einen ML 400 CDI Final Edition, Firmenwagen, welchen ich mit 70.000 km leider wieder abgeben musste. W164 war danach eigentlich keine Alternative, da sich damals viele über die Qualität ärgerten.
Über die Jahre hatte ich alle möglichen Firmenwagen, aber immer den ML vermisst.
Dann zugeschlagen 2012 einen ML55 AMG Designo echt günstig bekommen mit 89.000 km. Genau so ein tolles Fahrzeug.
Ich Idiot habe den abgegeben, weil Tochter mit Freund (gerade den Führerschein) auch das Auto fahren sollten - gerade 18 und so eine Bombe fahren, konnte ich mir nicht vorstellen. Also einen SUV mit deutlich weniger Leistung gekauft (Volvo XC).
Den habe ich nun gegen eine R-Klasse getauscht (2009, R280 CDI 4-Matik).
Musste einiges getan werden, jetzt ist er echt in Ordnung aber ich vermisse den W163! Er hat alles das, was ich will und gefallen tut er mir ebenfalls.
Habe auch schon ein paar im Blick, aber ich weiß halt nicht, ob es ein 270er (Unterhalt, Vernunft) oder gar ein 400er (Souverän, Teuer?) sein soll.
Auf jeden Fall möchte ich eines der Sondermodelle aus der letzten Bauzeit haben.

Freu mich hier zu sein
Juppchen

09:21 Der Beitrag (vielen Dank dafür) ist nicht versehentlich hier gelandet. Den hab ich hierher verschoben, da das Begrüßungsthema halt ein anderes, hierfür unpassendes ist.

Benutzeravatar
KJS001
Könich
Beiträge: 13981
Registriert: 16. Nov 2010, 12:18
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von KJS001 » 8. Feb 2017, 09:27

Wie Du schreibst, hast Du ja auch schon gute M-Klasse-Erfahrungen gemacht.
Wohin zielt dann Deine Frage?
ML 270 oder 400 CDI? Das ist doch wohl nur noch eine Entscheidung für Wirtschaftlichkeit oder mehr Spaß. Die von Dir favorisierten Baujahre sollten die Dieselpartikelfilter ja eigentlich schon haben. Das wäre sonst das einzige zum Ausschluß führende Argument für einen ML 400 CDI.
Bild

Juppchen

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Juppchen » 9. Feb 2017, 12:05

Hallo und danke für die schnelle Antwort,

wohin zielt meine Frage - es ist das leidige Thema, ob ein 400er mich nicht mit den
allseits diskutierten Fehlern enttäuscht.
Meinen damaligen 400er habe ich als Geschäftswagen genutzt und der machte nie Probleme - aber er hatte auch erst 70' auf der Uhr, als ich diesen abgeben musste.

Nun hätte ich die Möglichkeit ein erste Hand Fahrzeug (2004) zu kaufen mit leicht mehr als 100' auf der Uhr, einen 2003er mit weniger als 100' auf der Uhr, schöne Farbkombi innen beige 2. Hand ...

Meine Frage ist nun dennoch, ob es beim 400er nicht zwangsläufig ab einer bestimmten Laufleistung losgeht mit Steuerkette, Getriebethemen oder Injektoren?
Oder kann ich davon ausgehen, wenn bisher gepflegt dann sollte es auch bei gleicher Pflege keine bösen Überraschungen geben.

Mir ist natürlich klar, dass niemand hier eine Ferndiagnose stellen kann. es geht schlicht um die gebündelte Erfahrung, die Ihr sicherlich habt.
Natürlich habe ich auch mehrere 270iger im Auge und vielleicht gibt es den generellen Tip lieber oder grundsätzlich auf diesen Motor zu gehen, weil insgesamt mit weniger Überraschungen zu rechnen ist?

Wir hatten weder mit dem AMG noch mit dem 400er irgend eine ausserplanmässige Geschichte, aber beide waren ja neu oder fast neu...

Gruß und schon mal danke für Eure Einschätung auch wenn ich der 935igste bin, der dieses Thema aufgreift.

Juppchen

Benutzeravatar
KJS001
Könich
Beiträge: 13981
Registriert: 16. Nov 2010, 12:18
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von KJS001 » 9. Feb 2017, 16:56

Hallo Juppchen!
ML 270 CDI gibt es natürlich viel mehr als 400 CDI.
Mein Eindruck ist daher, daß der 270er mehr Fehler hat, der 400er aber dafür die teureren.
Bei den üblichen Fehlern, von denen Du hier schon einige genannt hast, wird vermutlich kein ML verschont bleiben. Die sind ja zumindest zum Teil konstruktionsbedingt. Wann die auftreten hängt sicher auch sehr stark davon ab, wer das Auto vorher wie mißhandelt hat.
Wesentlich ist also, wer hat den ML wie bewegt und was wurde schon gemacht.
Der Rentner, der seinen 400 CDI nur jede Woche mal zur Kirche gefahren hat und der schon eine neue Steuerkette, vorsichtshalber, hat einbauen lassen, der wär natürlich der optimale Vorbesitzer. Aber den sucht man vermutlich sehr lange. ;)
Bild

Benutzeravatar
Jens172
Beiträge: 908
Registriert: 24. Apr 2016, 17:39
Postleitzahl: D-23...
Wohnort: Wesenberg
Bundesland: Schleswig-Holstein
M-Klasse/Kfz: ML 350 Blue Tec

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Jens172 » 9. Feb 2017, 19:06

Hallo Juppchen !
Es ist sicherlich Richtig Fahrzeuge nur Scheckheft gepflegt zu Kaufen,aber
keine Garantie dafür das nichts kaputt geht.Ich fahre selber ein 400 CDI und
hatte beim Kauf alles richtig gemacht aber trotzdem Pech.Aber wenn du eine
Probefahrt machst und alles past würde ich immer ein 400 CDI kaufen.Er ist zwar
etwas teuer mit allem aber V 8 fahren war schon immer etwas teurer :D .Ich würde
immer wieder einen Kaufen trotz der Probleme die ich hatte.
Gruß Jens 172
Bild

Juppchen

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Juppchen » 9. Feb 2017, 20:08

Danke schon mal für die Infos,
klar den Rentner suche ich auch, laut MB wurde an einem 400er bisher nichts ausser Service gemacht. Kann gut, oder konstruktionsbedingt natürlich dann auch schlecht sein. Klar fahre ich die Autos vorher, aber merk ich das überhaupt wenn da was im argen liegt?
Sauber schalten, keine lauten Geräusche, keine Rauchfahne und sonst?
Die Dinger stehen ja in den bekannten Netzen rum und so viele 2004er mit max. 125' auf der Uhr sind es ja nicht -weder 400 noch 270.
Ist natürlich blöd, dass ich mindestens 250 bis sogar 600 km fahren muß, bei uns ist im Moment gar nichts zu finden.

Also - fragen was die Injektoren kosten,
Geld für ein Getriebe dazu und
noch vorsichtshalber die Steuerkette wechseln - ohje.

Juppchen

Juppchen

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Juppchen » 9. Feb 2017, 20:17

eigentlich wollte ich meine Fehler im vorletzten Text ändern, irgendwie liegt heute was in der Luft, habs vermutlich nicht gespeichert.
Allerdings hatte ich dort noch eine Frage hinzu gestellt, welche ich hier noch mal aufführen will:

Kann irgend jemand eine verlässliche Aussage machen, ob speziell beim 400er mit irgendwelchen Updates oder gar Baujahren eine qualitative Verbesserung vom Band lief, die sich speziell auf das Thema Injektoren, Wandler, Getriebe und/oder Steuerkette beziehen.

Als ich mich nach einem G-400 CDI umschaute, hatte mir ein MB Mitarbeiter empfohlen ab 2005 zu kaufen, da diese weniger Streß machen würden. Damals hab ich nicht so sehr darüber nachgedacht, sonst hätte ich hinterfragt warum das so sei.

Danke Euch
Juppchen
Zuletzt geändert von Juppchen am 9. Feb 2017, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

Juppchen

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Juppchen » 9. Feb 2017, 20:19

@Jens172

... was hattest du denn für Probleme, wenn ich nachhaken darf?

Liebe Grüsse
Juppchen

Benutzeravatar
Manfred093
Chevalier
Beiträge: 4974
Registriert: 17. Nov 2010, 22:21
Postleitzahl: B-47...
Wohnort: Lontzen
Bundesland: -
M-Klasse/Kfz: ML 500

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Manfred093 » 9. Feb 2017, 23:03

Hallo Juppchen!
Wie wäre es denn mit einem Benziner? Die sind deutlich unanfälliger als die Diesel.
Manfred093
Bild

Juppchen

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Juppchen » 10. Feb 2017, 08:54

Hallo Manfred 093,

autsch - du hast mich erwischt, ich habe tatsächlich einen 500er im Auge, aber über den Motor weiß ich nun gar nix. Unser ML 55 war eigentlich gar nicht soooo teuer im Unterhalt, wenn man nicht 40.000 km im Jahr macht.
Ja, ich habe tatsächlich einen im Auge und der macht auch einen guten Eindruck.
Was ziehen die den im Durchschnitt durch die Zylinderbänke? Ich bin eher ein Cruiser und war gar in Frankreich überrascht, dass der AMG bei Tempomat 130 teilweise knapp unter (!) 10l kam. Die Regel waren 12-13l mehr ging immer!

Gruß
Juppchen

Benutzeravatar
Manfred093
Chevalier
Beiträge: 4974
Registriert: 17. Nov 2010, 22:21
Postleitzahl: B-47...
Wohnort: Lontzen
Bundesland: -
M-Klasse/Kfz: ML 500

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Manfred093 » 10. Feb 2017, 09:49

Hallo Juppchen!
Mit dem 500er ist man im Stadt- und Landstraßenverkehr so mit 15l-16l pro 100km unterwegs. Bei konstanter Fahrt auf der Autobahn kannst Du in etwa die Geschwindigkeit in km/h durch 10 teilen, also bei 180km/h etwa 18l pro 100km. Nach oben ist in beiden Fällen je nach Fahrweise alles ziemlich offen.
Viele Grüße! Manfred093
Bild

Benutzeravatar
Jens172
Beiträge: 908
Registriert: 24. Apr 2016, 17:39
Postleitzahl: D-23...
Wohnort: Wesenberg
Bundesland: Schleswig-Holstein
M-Klasse/Kfz: ML 350 Blue Tec

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Jens172 » 10. Feb 2017, 18:13

Hallo Juppchen!
Die Probleme die ich hatte waren 8 Injektoren und ein kompletten Kabelbaum
nebst neuen AMG Steuergerät (die letzten Position hat MB übernommen).
Die letzten Baujahre sind zu empfehlen also ab Ende 2004 z.B. Final Edition. Ob Benziner oder nicht liegt immer an der Fahrleistung bzw. dem Einsatzzweck. Bei uns muss er beides leisten, ca. 18.000km im Jahr, davon die Hälfte Anhängerbetrieb. Der Verbrauch mit zwei Pferden im Anhänger bei 100km/h auf Strecke sind 9,5 Liter, bei Volldampf 12,5 Liter.
Gruß Jens 172
Bild

Juppchen

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Juppchen » 11. Feb 2017, 10:30

Danke Manfred und danke Jens,

der Verbrauch beim 500er kommt mir echt hoch vor. Ich hatte ja den ML 55 AMG über 2 Jahre und dieser wurde eher von meiner Frau und dann auf Kurzstrecke bewegt. Hin und wieder habe ich dann mal den Verbrauch berechnet, der allerdings nie über ca. 14,5 hinaus ging. Klar, viel Leistung, viel Verbrauch, nach oben ging immer mehr. Meine Ausrechnungen habe ich aber immer dann gemacht, wenn mal eine Tankfüllung im eher typischen Mix innerorts und ausserorts gefahren wurde.

Und beim 400er, na ja es ist schon mein Favorit was die theoretischen Werte angeht.
Klar hab ich noch etwas auf der Seite um im Fall der Fälle das ein oder andere reparieren zu lassen, aber logischerweise will man das ja vermeiden.

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/me ... n=parkItem

Das wäre einer der Favoriten, der andere ist gerade eben nicht mehr verfügbar gewesen. Schade, diesen hatte ich echt ins Auge gefasst. Erste Hand und immer bei MB im Service... Nun ja.
Was haltet Ihr von dem 400er?

Gruß
Juppchen

Benutzeravatar
KJS001
Könich
Beiträge: 13981
Registriert: 16. Nov 2010, 12:18
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von KJS001 » 11. Feb 2017, 11:25

Sieht ja alles ganz normal aus.
Nur, die wichtigen Sachen stehen da ja nicht.
Wie sieht der von unten aus und wie hört der sich beim Start der Maschine an.
Solche Dinge bekommt man halt nur bei eine Besichtigung vor Ort und einer Probefahrt raus.
Der 6. und 7. Sitz ist nur von Vorteil, wenn Du dafür wirklich Verwendung hast. Ansonsten sind diese Notsitze nur im Weg und nehmen Platz weg. Der Aus- und Einbau ist nicht ganz unkompliziert.
Bild

Benutzeravatar
Jens172
Beiträge: 908
Registriert: 24. Apr 2016, 17:39
Postleitzahl: D-23...
Wohnort: Wesenberg
Bundesland: Schleswig-Holstein
M-Klasse/Kfz: ML 350 Blue Tec

Re: *Kauf- u. Typberatung für M-Klassen

Beitrag von Jens172 » 11. Feb 2017, 21:50

Hallo Juppchen!
Sieht so ganz gut aus ,aber 94000 km für ein 2003 Diesel hm recht wenig für ein Diesel in fast 14 Jahren.Also wenn alles belegbar ist er wohl nicht schlecht.Der
Preis ist etwas zu hoch ,1000 runter müssten wohl drin sein.Bei uns im Norden steht
ein sehr schöner 10/2005 für 12900 .Denn hatte ich mir schon mit einem Mitarbeiter von mir angeschaut 1A. Aber er hat doch lieber ein GLK haben wollen :crazy: :crazy: .Denn kannst du auch unter Mobile finden.
Gruß Jens 172
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast