M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

...von "Umweltschützern".

Für alle Fragen und Interessen aller M-Klasse-Fans!
Antworten
Benutzeravatar
OrgaAdmin
Board-Administration
Beiträge: 1306
Registriert: 9. Mai 2014, 15:23
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: MLCD-Forum
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: M-Klasse

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von OrgaAdmin » 28. Jul 2019, 16:57

Ist Euch sowas auch schon passiert?
Und wie steht Ihr selbst zu den Aussagen der Umweltschützer bzw. deren Organisationen?

Benutzeravatar
Leo030
OrdnungsMinister
Beiträge: 5309
Registriert: 21. Nov 2010, 19:23
Postleitzahl: D-27/48...
Wohnort: Cuxhaven / Münster
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: VW Tiguan

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Leo030 » 28. Jul 2019, 21:56

Wer es immer noch nicht weiß, die höchste Tugend der Deutschen ist der Neid.

Generell gilt ein SUV als Spritsäufer. Obwohl, mein "Tiger" mit 150 PS braucht bei ähnlicher Fahrweise genau so viel wie mein letzter Diesel CLS 350 CDI.
Und wenn dann noch hinten ML 500 u.ä. steht, dann erreicht der Neid höchste Quoten.

Als ich noch im öffentl. Dienst (stellvertr, Amtsleiter ; A 12/13) als Single tätig war und dort zuerst mit einem SL 500 und danach mit einem 911er vorfuhr, gab es tatsächlich Kollegen aus dem richterlichen Dienst, die dem Gerichtspräsidenten empfahlen, sich mal um meine Einkommensverhältnisse zu kümmern, was dieser jedoch ablehnte, da er einen umfangreicheren Überblick hatte. Wir beiden haben uns damals köstlich darüber amüsiert.
Ich hatte seinerzeit ein sehr gutes Verhältnis zu dem Präsidenten, nicht zuletzt deswegen, weil ich, wenn ich den Amtsleiter vertrat, immer erst dann das Haus verließ, wenn er keine Wünsche mehr hatte.

Als ich dann mit Erreichen des 50. Lebensjahres kündigte und nur noch Privatier war, rätselten etliche ehemaligen Kollegen, was ich wohl angestellt hätte.

Aus Prinzip oder nennt es "Macke" hatten seit ewigen Zeiten alle BMW und Mercedes bei mir keine Typbezeichnung am Heck. Beim 911er war das nicht nötig.
Bild

Benutzeravatar
Rainer052
Admiral
Beiträge: 1030
Registriert: 2. Dez 2010, 23:51
Postleitzahl: D-41...
Wohnort: Wegberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Rainer052 » 28. Jul 2019, 22:59

... wir waren mit unserem164er in Griechenland auf Lesbos...! Abgesehen davon, dass die Straßen oftmals sehr schmal waren, sind hier auch eher die Kleinwagen das beherrschende Straßenbild! Irgendwann sagte uns dann ein Einheimischer (selber ein G-klasse-Fan und -Inhaber: „so Autos fahren hier nur die Bonzen...“ Wir jedenfalls hatten keine besonderen Probleme bis zu dem Zeitpunkt, wo wir benachbarte Yachties angesprochen haben, mit uns zum LIDL zu fahren. „Wir kennen den Weg“ war die Ansage! Und los ging‘s! Unsere Navitusse wäre anders gefahren - ich auch...! Aber unsere Mitfahrer beharrten darauf: „da vorne links...!“ Gesagt, getan. Schöne schmale Gasse - Einbahnstraße! Gott sei Dank! Nach 500 m merkte ich an, dass das doch wohl etwas knapp in der Breite wäre... - aber es ging! ..noch ein Stück...! 128 m weiter musste ich die Spiegel anklappen, aber wir kamen durch...
Auf meine Frage: „seid ihr hier schon mal gefahren?“ Kam die Antwort: „Ja, mit dem Fahrrad!“ :roll: :o
Geschieht den „Bonzen“ ganz recht, oder?
Grüße von der holländischen Grenze :Admiral: Rainer52
Bild

Benutzeravatar
Harald002
Chef de Cuisine
Beiträge: 1617
Registriert: 22. Nov 2010, 23:27
Postleitzahl: D-53...
Wohnort: Hennef Sieg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: VW Touareg 4,2 TDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Harald002 » 30. Jul 2019, 10:11

Hallo!
Direkt angefeindet wurde ich bisher nicht, aber kritische Bemerkungen habe ich auch schon erlebt.
Leo hat vollkommen Recht wenn er von einer Neiddiskussion spricht, bzw. daß da auch eine gewisse Mußgunst mitspielt.
Nun gibt ja bekanntlich jeder sein Geld für etwas anderes aus und dem Einen ist dies und dem Anderen das wichtig.

Da kauft sich jemand für 30000 Euro eine neue Küche, obwohl die alte noch top war und fährt einen uralten Opel Astra. Für mich ist das in Ordnung, auch wenn ich es sicher nicht so machen würde.

Aber jeder soll nach seinem Facon selig werden . Dem enen sing Uhl ist dem anderen sing Nachtigall. (alte Weisheit)
Viele Grüße
Harald
Bild

Benutzeravatar
Holger212
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jan 2019, 12:33
Postleitzahl: D-21...
Wohnort: Tespe
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: ML 500

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Holger212 » 30. Jul 2019, 17:28

Hallo,

ich habe noch keinerlei Anfeindungen bzl. meines ML erfahren, freue mich aber schon sehr darauf, endlich
meinen 83-er GMC C30 dually crew cab wieder auf die Strasse zu kriegen und aufgrund des H-Kennzeichens
nichts umbauen zu muessen. Da wird es dann mit Diesel-V8 und Tank, sowie Auspuff beidseitig die eine oder
andere Wortmeldung geben, was mir aber recht egal ist.

Ich ueberpruefe oder ruege ja auch nicht die Flugreisen, Grill- und Essgewohnheiten anderer in Bezug auf den
Klimaschutz.

Der Klimaschutz geht bestimmt uns alle an, sollte uns aber nicht grundsaetzlich alles im privaten Bereich verbieten und die Herren Politiker fliegen zwischen Berlin und Bonn tausende Mal im Jahr, obwohl es akzeptable Zugreise-
Moeglichkeiten gibt.

Gruss Holger
Bild

Benutzeravatar
Oliver214
Beiträge: 73
Registriert: 12. Aug 2018, 09:35
Postleitzahl: D-27...
Wohnort: Bremervörde
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: ML 400 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Oliver214 » 31. Jul 2019, 00:49

Hallo zusammen


Ohne Ironie...
Die Fahrzeuge in unserem Haushalt haben alle die 10 Jahresgrenze überschritten und belasten die Umwelt nurnoch durch ihren Verbrennungsmotor und Flüssigkeitswechsel zur Pflege...
Das die Produktion bei der "Umweltbilanz" so konsequent ignoriert wird hat in meinen Augen rein wirtschaftliche Gründe!
Die alten Stinker müssen weg und alle schön artig Neuwagen kaufen...am Besten auf Pump damit Bank und Versicherung mit verdienen an meinem "Dienst für die Umwelt"
In 5 Jahren sind das dann die Stinker :crazy: :mrgreen:

Grüße Oliver

Benutzeravatar
Andreas140
Beiträge: 72
Registriert: 23. Aug 2014, 17:45
Postleitzahl: D-74...
Wohnort: Talheim
Bundesland: Baden-Württemberg
M-Klasse/Kfz: Ml 270 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Andreas140 » 26. Aug 2019, 10:54

Hallo zusammen,

das ist eine interessante Frage.

Anfeindungen wegen meines ML habe ich selbst noch nie erlebt, auch meine SUV-fahrenden Kollegen haben davon noch nie berichtet. An dieser Stelle schreibe ich bewusst von SUV, den W163 betrachte ich dagegen als Geländewagen, aber das wird in den Nachrichten und in den meisten Gesprächen ja nicht unterschieden. Überhaupt unterscheiden „unsere“ Medien meist nicht zwischen höchst unterschiedlichen, thematisch aber eng verwandten Begriffen, hier meine Lieblingsbeispiele (ich weiß, ich komme vom Thema ab):
a) Eigentum und Besitz
b) Mittelstand, Mittelschicht und Mittelklasse.
Entsprechend stehen mir die Haare zu Berge, wenn ich solche Berichte höre oder lese, oder wenn ich Gesprächen über Autos anderer Leute zuhören darf bzw. muss.
Wie schrieb ein Buchautor, dessen Name mir entfallen ist: Medienberichte und insbesondere Nachrichten sind keine wissenschaftliche Veranstaltung.

Zurück zur Ausgangsfrage: Wohl habe ich mehrere Male festgestellt, auch mit meinen Oldtimern, dass je voluminöser der Wagen und / oder je prestigeträchtiger das Markenlogo, desto extremer der (positive oder negative) Eindruck, den man bei anderen hinterlässt.
So meinte eine meiner Garagenvermieterinnen beim Anblick eines 5.000-Euro-Oldtimers, der hätte doch bestimmt mindestens € 100.000 gekostet.
Naja, was soll man da noch sagen…..
Mir scheint, dass das Gefühle oder Eindrücke sind, die ohne Nachdenken entstehen, anders kann ich es mir nicht erklären. Denn sonst müssten ja die Fahrer von Lieferwägen als sehr reich eingestuft werden, denn diese Wagen sind recht groß, noch dazu tragen sie häufig einen Stern. Und weil sie so groß sind, müssten Sie ja in der Wahrnehmung mancher dieser Personen Unmengen an Sprit verbrauchen und müssten vielleicht sogar verboten werden, um sodann alle Pakete mit Kleinwagen auszuliefern, denn die verbrauchen doch weniger Sprit, schließlich sind sie doch klein….

Ein Bekannter wurde Ende der 90er Jahre für seinen Mercedes 190, auch Baby-Benz genannt, beneidet. Er kaufte danach zum doppelten Preis einen Opel Senator mit Vollausstattung, dafür wurde er dann bemitleidet.

Einige meiner Bekannten mögen SUVs und Geländewagen gar nicht und äußerte sich schon mehrfach abfällig darüber, versteht aber inzwischen, dass ich aus Sicherheitsgründen einen solchen fahre. Auch hier ist diese Meinung nicht begründet, sie scheint einem nicht näher bezeichneten Gefühl zu entspringen und hängt ggf. damit zusammen, dass man Leute kennt, die wirtschaftlich besser dastehen als ich (das ist keine Kunst), und kleinere Fahrzeuge fahren (die aber viel teurer sind….). So nach dem Motto, ein Passat ist doch bodenständig, ein Geländewagen protzig…. Dass der Passat € 40.000 kostet und mein ML nur einen Bruchteil davon wird dabei nicht betrachtet.
Naja, was soll man da noch sagen…..

Viele Grüße

Andreas
Bild

Benutzeravatar
Andreas140
Beiträge: 72
Registriert: 23. Aug 2014, 17:45
Postleitzahl: D-74...
Wohnort: Talheim
Bundesland: Baden-Württemberg
M-Klasse/Kfz: Ml 270 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Andreas140 » 26. Aug 2019, 15:06

Hallo zusammen,

kann man hier eingestellte Beiträge denn nachträglich bearbeiten?
Wenn ja, wie geht denn das?
Ich habe nämlich soeben festgestellt, dass sich das über google findet und ohne Login lesen lässt.

Viele Grüße

Andreas
Bild

Benutzeravatar
KJS001
Könich
Beiträge: 13956
Registriert: 16. Nov 2010, 12:18
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 320

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von KJS001 » 26. Aug 2019, 17:08

Hallo Andreas!
Erst mal meinen Dank für Deinen recht ausführlichen Beitrag.
Diesen hast Du in ein Thema unseres öffentlichen Forums "Themen für alle(s)" geschrieben. In diesen öffentlichen Bereich kann jeder rein und lesen, Google natürlich auch.
Für Beiträge unter MLCDlern (Clubmitgliedern) haben wir ja die nur für diese zugänglichen Foren und Themen. Da kann dann auch keine Suchmaschine wie z.B. Google rein.

Beiträge in allen MLCD-Foren kann man nach dem Absenden noch einige Minuten lang korrigieren oder auch löschen. Danach ist das den Administratoren und Moderatoren vorbehalten, um Chaos durch nachträglich veränderte Beiträge zu vermeiden.
Solltest Du eine Änderung oder Verschiebung in ein anderes Forum oder anderes Thema wünschen, laß es mich wissen, damit ich mich kümmern kann.
Bild

Benutzeravatar
Manfred093
Chevalier
Beiträge: 4965
Registriert: 17. Nov 2010, 22:21
Postleitzahl: B-47...
Wohnort: Lontzen
Bundesland: -
M-Klasse/Kfz: ML 500

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Manfred093 » 9. Sep 2019, 00:20

Solche Anfeindungen werden sicher zunehmen. Gerade gab es wohl einen Unfall in Berlin, bei dem vier Menschen getötet und drei Menschen, darunter auch der Fahrer des SUVs, schwer verletzt wurden.
Nachzulesen hier: https://www.aachener-zeitung.de/sonstig ... d-45668161
Die Polizei hat kommentiert, dass sie möglicherweise von einem medizinischen Notfall beim Fahrer des SUV ausgeht.
Ob die Fahrzeugart SUV, die deutlich länger benötigt, um auf eine hohe Geschwindigkeit zu kommen, überhaupt irgendeinen Nachteil zum Unfall beigetragen hat, kann sie nicht sagen.
So traurig es ist: Selbst mit einem viel leichterem Fahrzeug (das natürlich je nach Motorisierung viel schneller schneller ist), das die Menschen trifft, werden diese den Unfall nicht überleben.
Viele Grüße! Manfred093
Bild

Benutzeravatar
Leo030
OrdnungsMinister
Beiträge: 5309
Registriert: 21. Nov 2010, 19:23
Postleitzahl: D-27/48...
Wohnort: Cuxhaven / Münster
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: VW Tiguan

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Leo030 » 9. Sep 2019, 07:13

Und jetzt gibt es Überlegungen, SUVs mit einer höheren KfzSt zu "bestrafen" und vom BUND kommen die ersten Vorschläge, den Bau von SUVs zu untersagen. :crazy: :oops:
Bild

Benutzeravatar
Oliver214
Beiträge: 73
Registriert: 12. Aug 2018, 09:35
Postleitzahl: D-27...
Wohnort: Bremervörde
Bundesland: Niedersachsen
M-Klasse/Kfz: ML 400 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Oliver214 » 9. Sep 2019, 08:28

Hallo Leo

Das Geschwafel scheint mehr der letzte Ausläufer vom Sommerloch zu werden :mrgreen:
Mal schauen welche Sau als nächstes durchs Dorf getrieben wird. Hab seit Tagen nix mehr von Greta gehört,aber die Schulen meiner beiden Kinder haben schonmal eine Klimademo durch die Lehrkräfte planen lassen um ein Zeichen zu setzen für den Umweltschutz...

Manchmal muss ich mir schon auf die Zunge beißen :wtf:

Grüße aus Bremervörde
Oliver

Benutzeravatar
Sascha056
Beiträge: 484
Registriert: 1. Jun 2014, 21:51
Postleitzahl: D-67...
Wohnort: Osthofen
Bundesland: Rheinland-Pfalz
M-Klasse/Kfz: ML 320

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Sascha056 » 9. Sep 2019, 20:51

Hallo, da fällt mir ein, das wahrscheinlich die Temperaturen über 40 Grad einigen Personen nicht bekommt.Täglich neue Einfälle: CO2 Steuer, Innenstadt für SUV sperren, ganz wichtig Plastiktüten verbieten. Man könnte auch 2 Autofreie Sonntage im Jahr einführen, genauso wie 1 Tag bleiben mal die Flugzeuge im Jahr am Boden. Plastik im Meer? Ich habe mein ganzes Leben keine Plastiktüte oder meinen Abfall irgendwo hingeworfen. Das habe ich schon im Kindesalter beigebracht bekommen. Und Innenstadt? Meide ich so gut es geht weil es schon lange kein Spaß macht dorthin zu fahren. Bin gespannt wann die Grillkohle verboten wird. Dann werde ich aber langsam Sauer ;)
Gruß Sascha056
Bild

Benutzeravatar
Manfred093
Chevalier
Beiträge: 4965
Registriert: 17. Nov 2010, 22:21
Postleitzahl: B-47...
Wohnort: Lontzen
Bundesland: -
M-Klasse/Kfz: ML 500

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Manfred093 » 9. Sep 2019, 22:35

Hallo Sascha!

Da fürchte ich, dass Du und ich tatsächlich bald sauer werden müssen. Der aufkeimende Hass und vor allen Dingen Neid der meisten "Normalos" konnte heute schon bei WDR5 (Radio) zwischen 12 und 13 Uhr angehört werden. Dort wurde gefragt, was man denn von diesen SUVs hält. Einen sinnvollen Einsatz solcher Fahrzeuge hat ohnehin Keiner angenommen. SUVs wurden von den Anrufern fast nur verunglimpft. Da half es auch nicht, dass Fachleute darauf hingewiesen haben, dass beim Unfall die Masse nur linear, die gefahrene Geschwindigkeit aber im Quadrat eingeht, wenn man die möglichen Folgen eines Unfalls beurteilen möchte.
Gerne wurden Begriffe wie "Monster" benutzt, um SUVs zu charakterisieren. Es kamen Forderungen auf, Abgaben auf diese furchtbaren Fahrzeuge soweit zu erhöhen, dass diese Keiner mehr fahren möchte oder bezahlen kann. Mehrfach wurden auch Fahrverbote für Innenstädte gefordert.
Wie es sich im vorliegenden Fall eher darstellt, wäre es vielleicht sinnvoll gewesen, ein Fahrverbot für Epileptiker einzuführen. Egal, wie groß und schwer das Fahrzeug ist, das ein solcher bewegt, sind die Auswirkungen im Falle eines Unfalles immer schrecklich. Gesundheitliche Ausfälle kann man niemals ausschließen, aber sollte diese Erkrankung vorher bekannt gewesen sein, und darauf lässt die angegebene Tabletteneinnahme ja schließen, wäre es wohl sinnvoller gewesen, das Fahrverbot für den Fahrer zu fordern. Das passt aber nicht zum Wunsch, die SUVs zu verteufeln.
So fordere ich auch ein Fahrverbot für alle LKW mit >= 3,5t. in den Innenstädten, denn viele davon sind sogar etwa 15 Mal so schwer wie unsere MLs.
Manfred093
Bild

Benutzeravatar
Marc115
Beiträge: 112
Registriert: 25. Sep 2012, 23:59
Postleitzahl: D-71...
Wohnort: Sindelfingen
Bundesland: Baden-Württemberg
M-Klasse/Kfz: ML 350 W164

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Marc115 » 10. Sep 2019, 13:55

Ich kann nur sagen : schreibe mir immer wieder die Finger wund in unterschiedlichsten Foren, um den SUV Hassern Contra zu bieten.

Das war einer der Auslöser, der mich wuschig gemacht hat:
https://weact.campact.de/petitions/bess ... en-stadten

Jedoch auch, bei Licht, neutral betrachtet: es gibt oft keinen guten Grund, warum eine Hausfrau einen G500 braucht oder einen Cayenne, um die Kids rumzukutschieren.
Diese fetten, teueren "Bonzen"-Autos prägen die öffentliche Meinung weil sie eben wirklich dick, schwer, spritsaufend, CO2 Monster und platzverschwendend sind.
Das damit viele andere, ältere, kleinere und günstigere SUVs in "Sippenhaft" genommen werden , war abzusehen und ist nicht verwunderlich.
Klimaschutz ist wichtig, und da stehe ich voll dahinter. Nur - ich für meinen Teil fahre ohnehin so wenig wie möglich, nehme Füsse, Fahrrad und Roller wo machbar, und für den Rest der Kilometer dann eben den ML.
Ja, und sicher auch weil ich gerne mich und meine Familie im Fall der Fälle 10% mehr Überlebenschance gönne, als in einer E-Klasse Kombi (das wäre mein Alternativwagen).

Aber ganz sicher fahre ich nicht einen 4.5 Liter Kleinstwagen, auch wenn mir das für 80% der Fahrten platztechnisch reichen würde. Die Gattin fährt im Fiat500 zur Arbeit...das ist mal ganz witzig, aber jeden Tag ? Nicht für Papa.
Bin mir aber sicher, wir werden in 2-3 Jahren für die SUV-Nutzung eine Sonderabgabe zahlen dürfen. Genauso, wie fürs Fliegen und Heizen mit Öl. Die öffentliche Meinung geht dahin....
Oder Grundsteuer, nur noch durch Eigentümer zu berappen. Hauptsache alles Hartz4ler dürfen bald umsonst wohnen, weil das ja ein sooooo wichtiges Grundrecht hier ist. Ach, ich sag besser nix mehr.... :silent:
Bild

Benutzeravatar
Matthias220
Beiträge: 41
Registriert: 14. Jun 2019, 23:28
Postleitzahl: D-66...
Wohnort: Lebach
Bundesland: Saarland
M-Klasse/Kfz: ML 270 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Matthias220 » 11. Sep 2019, 09:57

Mal ein paar Gedanken warum der SUV unsere Welt in den Abgrund treibt.

Diese Zeilen habe ich an die Aktionisten geschickt, die zur Eröffnung der IAA die Aufmerksamkeit auf sich lenken wollen.

Solange Ihr Nutella und andere Lebensmittel mit Palmöl in Euch hineinstopft, das in Plantagen wächst, wo vorher Urwald stand und die dortigen Bewohner skrupellos abgeknallt werden, um an deren Lebensraum zu kommen,
solange Ihr eure Klamotten von Anbietern und Herstellern kauft, die unter katastrophalsten Umweltbedingungen produzieren und dort massiv die Umwelt zerstören und verschmutzen,
solange Ihr Gartenmöbel aus Teak und anderen tropischen Hölzern in euren Garten oder Balkon stellt,
solange unsere gebrauchten Autos, die wir für ein Penning und ein Knop verkaufen mussten, in anderen Ländern der Erde weiterfahren,
solange Ihr mit Flugzeugen  und Kreuzfahrschiffen beruflich oder in den Urlaub unterwegs seid,
solange amerikanisches frecking Gas bei uns verkauft werden darf, das nur unter katastrophalster Umweltzerstörung gewonnen werden kann,
solange Ihr die Rohstoffgewinnung für die Batterien von Elektroaustos, die unter massiven umweltzerstörerischen und menschnverachtenden Umständen in anderen Kontinenten erfolgt, durch Euere Aktionen unterstützt und fördert und somit unserer Umweltproblematik dorthin exportiert wird,
solange Ihr Lebensmittel und Verbrauchsgüter in erdölbasierten Einmalplastikverpackungen konsumiert, die dann in Gewässern landen,
solange sorgsam getrennter Müll nicht aufbereitet, sondern ins Ausland verschachert wird,
solange afrikanische Märkte mit unseren Billigfleischexporten überschwemmt werden und die dortige heimische bäuerliche Infrastruktur kaputt gemacht wird,
solange Ihr Rindfleisch aus Lateinamerika verzehrt, das auf Weiden gehalten wird, auf dem vor kurzem noch Urwald gestanden hat,
solange ihr Bananen kauft, die in Plantagen wachsen, in denen jegliches Leben durch Unkrautvernichtungsmittel und Insektizide vernichtet wird
solange Krabben, die aus Friesland nach Marokko zum pulen und anschließend wieder zurück geschaukelt werden und Ihr sie hier im Supermarkt für Eure Geburtstagsfete kauft, 
solange Hektarweise ganze Wälder für die Produktion von Billigmöbeln abgeholzt werden, die Ihr dann bei der Firma mit dem Gelb- blauem Logo kauft um sie in Eure Wohnung zu stellen, 
solange Ihr den Fisch fresst, der von unseren Fangflotten vor anderen Kontinenten den dortigen Fischern vor der Nase weggefangen wird und dann nichts mehr zum fangen übrig bleibt,
solange ihr Euer Obst und Gemüse beim Kauf in Plastiktüten steckt, 
solange ihr jedes Jahr ein neues Handy oder Computer kauft, in dem seltene Erden und anderer Rohstoffe verarbeitet werden, die durch Kinderarbeit gewonnen werden,
solange Ihr Shirts aus Baumwolle tragt, die nur mit Bewässerung wachsen konnte und dadurch ganze Seen ausgetrocknet sind und riesige Landstriche verdorrten,
solange Ihr Obst und Gemüse aus spanischen Plastikplantagen kauft,
solange grundlos ganze Rinderherden bei uns gekeult werden, weil ein Rind an einem therapierbaren und für uns völlig ungefährlichen Rinderherpes leidet.
solange aus religösen Gründen Tiere qualvoll zu Tode gebracht werden,
solange für sinnlose Umgehungsstrassen bei uns Wälder gerodet und Lebensraum zerstört wird,
solange alte Baumriesen und Wälder, die älter als ein Menschenleben sind zur Zellstoffproduktion geschlagen werden um Kackwindeln für Säuglinge, Einmalkittel, OP Tücher und Damanbinden herzustellen,
solange Ihr Moore zur Gewinnung von Torf abbaut um Pflanzen in Blumenkübeln, Balkonsalat und dem schönen Rododendron ein "gutes Substrat" zu bieten,
solange Ihr Vorgärten mit Schotter und schönen bunten Kieseln belegt, anstatt Blumen blühen zu lassen,
solange der Mähroboter den gepflegten Rasen 2 stündlich tracktiert und selbst einem Gänseblümchen das Überleben unmöglich macht
solange unseren Mitgeschöpfen von Euch so wenig Beachtung geschenkt wird, und man sich ja nur um die gesunde Luft in der Stadt kümmern muß
solange fahre ich meinen Diesel SUV.
Es ist richtig, wichtig und höchste Zeit für unsere Umwelt etwas zu tun, der Diesel in Deutschland ist aber das geringste Problem (0,03% in Deutschland und wie ist es im Rest der Welt) in der Gesammtschau der Dinge.
Elektromobilität verursacht und fördert Umweltzerstörung auf der anderen Seite der Erdkugel, aber das kann uns ja egal sein, das sehen wir ja hier nicht, so wie uns die Umweltproblematik anderen Orts ja auch nicht interessiert, hauptsache durch unsere Städte und auf unsinnigen Umgehungsstrassen, summen geräuschlose und zumindest bei uns, emissionsfreie Elektrokarren, mit denen wir nach dem Nutellafrühstück (mit Palmöl) mal eben für unseren Besuch ein par Ferrero Küsschen oder Rocher (mit Palmöl) kaufen fahren.
Für mich ist Umweltschutz wichtig und hat Zeit meines Lebens meine Entscheidungen und Handlungen bestimmt.
Mich ärgert aber diese Eindimensionalität der Betrachtungsweise und Focusierung auf den Diesel, der als alleiniges Übel dieser Welt betrachtet wird.
Provozierend behaupte ich jeder Kinderhintern, der in Pampers gepackt wird ist ebenso schuld daran.
Unsere Kohle haben wir nun endlich beseitigt und Tagebaue werden bei uns stillgelegt, das ist gut, aber stattdessen verlagern wir mit der Elektromobilität Garzweiler und die Lausitz in den Kongo.
Ist doch ne tolle Sache oder ?
viele Grüße
Bild

Benutzeravatar
Matthias220
Beiträge: 41
Registriert: 14. Jun 2019, 23:28
Postleitzahl: D-66...
Wohnort: Lebach
Bundesland: Saarland
M-Klasse/Kfz: ML 270 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Matthias220 » 11. Sep 2019, 10:33

Ach übrigens,
dem Veranlasser der Petition, die Marc in seinem Beitrag zitiert, bzw. im Link mitteilt, habe ich in gleicher Weise geantwortet.
viele Grüße
Bild

Benutzeravatar
Holger221
Beiträge: 62
Registriert: 13. Sep 2019, 21:35
Postleitzahl: D-23...
Wohnort: Klein Wesenberg
Bundesland: Schleswig-Holstein
M-Klasse/Kfz: ML 55 AMG

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von Holger221 » 17. Sep 2019, 16:41

Moin MLCDler,
diese Sendung hat mir die Nackenhaare aufstellen lassen.
https://daserste.ndr.de/annewill/videos ... l6136.html
Seht euch das mal an und lasst uns darüber diskutieren, wenn ihr wollt.
Mir hat es den Kamm anschwellen lassen.
Diese kurzsichtigen Damen, :thumbdown:
Gruß
Holger221

Benutzeravatar
René010
Froschkönig
Beiträge: 3643
Registriert: 4. Jul 2013, 20:28
Postleitzahl: D-47...
Wohnort: Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
M-Klasse/Kfz: ML 350 CDI

M-Klasse- und SUV-Anfeindungen

Beitrag von René010 » 17. Sep 2019, 16:43

Hallo, was bei Anne Will diskutiert wird, halte ich für reines Gewäsch. Darüber lohnt sich (außer beim Stammtisch) nicht zu diskutieren, finde ich. Ich werde mir den Beitrag weder ansehen noch werde ich darüber diskutieren. Viele Grüße René10
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast